Übung im Abrissgebäude

Am vergangenen Mittwoch hatten wir ein ganz besonderes Objekt für unsere Übung zur Verfügung. In der Wolfganssiedlung steht ein kompletter Wohnblock leer. Dieser wird demnächst abgerissen. Nachdem hier schon einige Türöffnungsübungen durchgeführt wurden, wollte man auch eine Brandübung in dem leerstehenden Gebäude durchführen.

Bei der Einsatzübung wurde ein Zimmerbrand mit drei vermissten Personen angenommen. Ausgerüstet mit schwerem Atemschutzgerät machten sich mehrere Trupps auf, die Bewohner aus dem Wohnhaus zu retten. Zwei Personen mussten durch die Drehleiter gerettet werden. Die weitere Person wurde mittels Fluchthaube (auch: Brandfluchthaube, ist eine Schutzhaube aus beschichtetem Gewebe mit integriertem Sichtfenster und Mehrbereichsfilter um kurzzeitig durch verqualmte Räume zu gehen, ohne die giftigen Stoffe einzuatmen) durch das verrauchte Treppenhaus ins Freie gebracht.

Nachdem alle Bewohner gerettet waren und der „Brand“ gelöscht war, traf man sich im Innenhof zu einer Übungsbesprechung. Hier wurde das Einsatzszenario nochmals genau erklärt. Es wurde außerdem angesprochen, was super klappte und was man in den nächsten Übungen / Einsätzen verbessern kann.

Anschließend wurden die Gerätschaften zusammen aufgeräumt und es konnte zurück ins Gerätehaus gefahren werden. Hier wurden die verschmutzen Schläuche durch saubere ausgetauscht, die Atemschutzgeräte durch neue ersetzt und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht. Nun ließen die Kameraden den Übungsabend noch gemütlich im Stüberl ausklingen.

Die Feuerwehr Altdorf bedankt sich ganz herzlich bei der GeWoGe Wohnungsgenossenschaft eG, die es uns ermöglicht hat, diverse Türöffnungsmöglichkeiten zu testen und die Brandübung in dem leerstehenden Objekt durchführen zu können. Vielen Dank dafür!