Erste Jugendübung im Jahr 2018

Die Jugendfeuerwehr Altdorf startete am Donnerstag, den 11. Januar mit der ersten Übung für das Jahr 2018.

Um nach der Weihnachtspause wieder langsam anzufangen, übten die Jugendlichen mit ihren Betreuern Knoten und Stiche. Auch wenn es der ein oder andere nicht mehr sehen kann, weil er einen Konten schon 100 mal gemacht hat, sind auch diese kleinen Übungen von großer Bedeutung.

Die Knoten dienen dazu, Gegenstände festzubinden oder gegen Umfallen und Wegrutschen zu sichern. Sie können auch zum Anschlagen von Lasten oder Werkzeugen verwendet werden. Es sollen durch die Knoten sichere Verbindungen hergestellt werden, die anschließend einfach zu lösen sind. Einige Knoten werden auch zur Menschenrettung, beim Selbstretten oder bei der Absturzsicherung eingesetzt.

Damit die Jugendlichen beim Übertritt in den aktiven Dienst alle Knoten beherrschen, werden diese regelmäßig geübt/wiederholt.

Das könnte dich auch interessieren …