Rauchmelder - Lebensretter

Viele Menschen fragen sich, warum man sein Haus mit Rauchmeldern ausstatten sollte, schließlich kosten Diese ja auch Geld. Und da es ja so oder so nicht im eigenen Heim brennt, würde man diese Rauchmelder auch nie brauchen. Doch hier ein paar Fakten die eindeutig das Gegenteil beweisen:

Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn.
Die meisten Brandopfer – 70% – verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch.

95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung!


Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist
aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus

Nähere Infos finden Sie unter http://www.rauchmelder-lebensretter.de

 

Unabhängig davon wurde im September 2012 die Rauchmelderpflicht in Bayern beschlossen. Konkret heißt dies:

- für Neu- & Umbauten muss ab 01.01.2013,
- für bestehende Wohnungen muss bis zum 31.12.2017

mindestens ein Rauchmelder in allen Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen, installiert werden.
Verantwortlich für den Einbau ist in jedem Fall der Eigentümer bzw. der Vermieter; für die Betriebsbereitschaft,
also z.B. den Austausch der Batterien, ist der Mieter zuständig.